Pausenbrot Paranoia Performances

Theater-AG für jugendliche Schüler



Kurzbeschreibung der Projektidee


Die Herzen der Schüler schlagen asynchron zur Atomzeituhr, die den Stundenplan taktet. Sie müssen ihren eigenen Rhythmus finden und jeden Tag aufs Neue die innere Balance. Vieles verlangt nach einem anderen Ausdruck, als den der bloßen Anpassung.


Was macht die Schule mit mir als Schüler? Was kann ich mit der Schule machen, damit sie ein akzep­ta­bler Lebensraum bleibt? Das klingt Ernst, das ist Ernst! Ernst betrachtet die Welt durch eine bunte Scherbe!


Für jugendliche Schüler im Alter von 12-18 Jahren wird hierfür eine wöchentliche Theater-AG angeboten.

Anhand von Beobachtungen, Fragen und Meinungsäußerungen, welche die Teilnehmer der AG sammeln, werden Ideen und Möglich­keiten des Ausdruckes erarbeitet, um im Alltag der Schule künstlerische Interventionen zu realisieren: Kunstaktionen im Stile des DADA, Performances, Mini-Soaps etc.: Unangekündigt zu Pausenzeiten im Aufenthaltsraum oder auf dem Schulhof. Es wird bewegend, irritierend, ironisch und relevant. Die Schule wird zur Bühne, gezeigt wird das Drama des Schülers! Alles mit intensivstem Wohlwollen, Ideenreichtum, Poesie und Spott in Szene gesetzt.


In der ersten Phase der AG wird vorhandenes Interesse am Theater vertieft, man spielt sich frei mit Improvisatio­nen und Spielanleitungen von Keith Johnstone, einem der Hauptbe­gründer des zeit­genössi­schen Improvisations­theaters. Diese Spielform setzt auf spontane Impulse und ist intuitiv begreifbar. Spezifische intellektuelle oder ästhetische Maßstäbe sind nicht entscheidend, daher können auch verschiedene Altersstufen gut kooperieren.


In der zweiten Phase sammeln die Teilnehmer Material, welches zur Entwicklung von theatralen Performances anregt, und kümmern sich um passende Inszenierungsideen. Hierbei setzt man unmittelbar an gesammeltem sozialen Wissen an, nutzt alle verfügbaren Medien oder erkundet neue Quellen. Die Arbeit erfolgt nun bevorzugt in kleinen Teilgrup­pen, die so zusammengestellt sind, wie es die jeweils angestrebte Performance erfordert.


Der Spielleiter sorgt dafür, daß eine achtsame Athmosphäre mit Spielfreude gegeben ist, schlägt gemein­same Arbeitsweisen vor, und achtet darauf, daß alle beteiligt sind und sich selbstbetimmt sinnvolle Ziele setzen können. Er gibt Impulse, Hinweise, koordiniert, moderiert, berät, rückt zentrale Aspekte in den Fokus und gibt mit seinem künstlerischen Einschätzungs­vermögen die Freigabe zu schulöffentlichen Aufführungen.


Dies alles bewirkt einen ganzheitlichen Ausgleich zum kognitiven Lernen, die Verbesserung der Kompentenzen, was selbständige fächerübergreifende Teamarbeit betrifft, eine Öffnung zur Lebenswirklichkeit von Schülern anderer Jahrgänge, ein erhöhtes Wohlbefinden und damit verbesserte Lern­bereitschaft. Darüber hinaus werden einmalige Momente geschaffen, welche Respekt für Formen künstlerischen Ausdruckes einfordern.


Wir wollen schlummernde künstlerische Energien freisetzen, sporadisch überrasch­end im schulischen Alltag intervenieren, amüsieren und nachdenklich stimmen.


Kontakt: udo.wiegand@hotmail.de

Mobile: 0176 – 23 30 89 40

Web: http://udowiegand.jimdo.com

Translation of the text in the certficate:

 

Certificate

Mr. Udo Wiegand has participated in the further education "International Project work in the cultural education" from 19.11.2012 to 20.09.2013 in the C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH Storkower Str. 113, 10407 Berlin

With very good success.

 

Content of further education

+ Importance of cultural education (48 LE)

+ Art Education and Pedagogy (184 LE)

+ Art and Communication (96 LE)

+ Computer and Media (144 LE)

+ Project development and management (280 LE)

+ Internships (704 LE)

+ Self-management and marketing (56 LE)

+ Course organization (64 LE) ... LE = 45min.

 

Please ;-) choose your display language here ...

jimdouw_hinweis_auf_google_translator_selector.html

... or alternativly:


Enable Google translator toolbar


Infos about google translator

jimdouw_hinweis_auf_google_translator_toolbar.html